Panthers Herren marschieren weiter, Damen zeigen Ihr Potential
...

Panthers Herren marschieren weiter, Damen zeigen Ihr Potential

By Futsal Panthers Köln
Februar 18, 2019

Zweite Mannschaft nimmt große Hürde Richtung Meisterschaft

In einem intensiven, emotionalen und höchst unterhaltsamen Match wusste die Zwote mit einem letztlich verdienten Sieg gegen Atletico Köln die Tabellenführung zu sichern. Zu Beginn der Partie hatten „Mahmic Mannen“ das Fortune voll auf ihrer Seite und zwangen dem noch nicht ganz präsenten Gegner durch Moritz Altenrath und Lukas Jardin gleich zwei Dinger in den ersten Minuten ein. Den zwischenzeitlichen Ausgleich wussten die Panthers postwendend zu beantworten, erneut in Persona von Jardin. Vorzuwerfen hatte sich das Team nur die mangelnde Chancenauswertung zur Halbzeit, die eine Vorentscheidung verhinderte.

Dies sollte sich denn auch beinahe rächen. Denn nach dem Pausentee wurde es plötzlich richtig spannend im Everharddome. Atlético drehte auf und ließ immer wieder seine individuelle Klasse aufblitzen. Folgerichtig kam das von Daniel Zmuda betreute Team ganz dicht ran an den Ausgleich. Hier hatten die Kölner sogar Glück, da das Spielgerät einige Mal ans Aluminium des von Jonas Dieterich gehüteten Gehäuses knallte. Glücklich konnte der weitere Verlauf schadlos gehalten werden bevor der glänzend aufgelegte Jardin seinen Match-Hattrick perfekt machte zum 5:3 Endstand.  

Fazit von Trainer Mahmic: „Am Ende des Tages sind die drei Punkte auf unserer Seite, was mich natürlich glücklich macht, weil wir die Tabellenführung so festigen konnten.“ Dreimal muss die Reserve nun noch bestätigen, um den Traum vom Meisterschafts-Hattrick perfekt zu machen.

Panthers Damen lange ebenbürtig mit Topteam

In ihren niegelnagel-neuen Jerseys vom Errea Playstore Köln konnten die Ladies dem Spitzenteam des UFC Paderborn lange auf Augenhöhe begegnen.Über 30 Minuten des Matches war das Spiel offen und erst ab der 31. Spielminute kippte das Spiel zugunsten der Damen von der Pader. So konnte Hanna Tegelmann den frühen Gegentreffer bereits in der 8. Minute egalisieren. Knackpunkt des Spiels war sicher die rote Karte für Keeperin Laura Bell kurz vor der Pause. Der UFC wusste die Unterzahl zu nutzen und ging mit 2:1 in Front und in die Kabine. Zehn Minuten lang nach Wiederanpfiff konnte die Bingener-Truppe das Spiel aber weiter offenhalten und sogar ausgleichen durch die bärenstarke Tegelmann in Minute 28. Dann allerdings schwanden zunehmend Kraft und damit auch Konzentration. Das 2:3 aus Kölner Sicht war dann leider eine Art Bannbruch. Im Anschluss kombinierte sich Paderborn ein ums andere Mal zielsicher ins gegnerische Gehäuse und konnte die Partie am Ende mit 6:2 für sich entscheiden.

Fazit von Teamchefin Nina Bingener: „Wir konnten hier erneut lange unser Potential zeigen und mithalten. Leider gelang das in den letzten zehn Minuten nicht mehr. Dennoch bin ich stolz auf das Team und die gezeigte Leistung.“ Diese soll möglichst nächsten Samstag gegen Futsalicious Essen wiederholt werden. Hier sorgen Bingener aktuelll allerdings massive Personalprobleme, die hoffentlich rechtzeitig gelöst werden können.

Erste erneut souverän und treffsicher

Keine Blöße gab sich die Erste im Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger Primero Club de Futsal Mülheim. Acht eigenen Treffern standen am Ende nur einer des PCF gegenüber. Die Freude über den ersten Treffer von Christoph Rüschenpöhler ging allerdings schnell unter. Grund war eine schwereVerletzung eines Mülheimer Spielers, unmittelbar vor dem Treffer. Wir wünschen diesem eine schnelle und gute Genesung!

Der einzige Treffer der sympathischen Ruhrpottler gelang, als ein Distanzschuss Keeper Rainer Schreiber-Fernandez durch die Hosenträger überraschte.„Kann ich auch“, dachte sich wohl Marvin Buß, der von Sarmie bedient, trocken den gleichen Move aus spitzem Winkel mit Mülheims Keeper vollzog und so die Führung wiederherstellte. Die spielerische Dominanz wussten Niclas Hoffmans und Philipp Abdullahi in weitere Treffer zum 4:1 Pausenstand zu veredeln. Nach dem Wechsel kombinierten sich die Panthers munter weiter ins Geschehen und boten den erneut zahlreichen Zuschauern beste Unterhaltung. So kam zunächst Abdullahi zu seinem verdienten zweiten Treffer und Jungster Michel Schnitzerling zu einem sehenswerten Distanzhammer in die Maschen. In den letzten zehn Minuten der Partie schnürte auch Jilo Hirosawa seinen Doppelpack und machte damit den Sack endgültig zu.

Fazit von 10er Nici Hoffmans: „Ich denke, das war ein souveräner Sieg von uns. Man hat gesehen, dass, was wir im Training einstudieren, funktionieren kann. Dennoch glaube ich, dass wir alle noch eine Schippe drauflegen können und für nächsten Samstag gewappnet sind“ Denn da wartet im Topspiel der Futsalliga West der MCH Futsal Club Sennestadt.

Bild: Geschlossen zum Erfolg. Die Erste der Panthers Köln beim Time-Out (by Ben Horn)

Post By : Futsal Panthers Köln